Wir stellen uns vor

Im Rahmen unserer Initiative RadKu (Radkurier) bieten wir regionalen Geschäften an, ihre Kunden mit bestellten Waren zu beliefern. Wir tun dies aktuell ehrenamtlich, es fallen keine Kosten an. Unser Ziel ist es die regionale Wirtschaft zu stärken und die Konkurrenzfähigkeit gegenüber dem (Massen-)Onlinehandel zu erhöhen. Es erscheint uns aktuell besonders wichtig dies zu tun, wir planen aber auch dieses Angebot in irgendeiner Form weiter zu führen, sollte die Corona-Krise zu Ende gehen. Die Idee ist hierbei langfristig eine Lieferung der Ware am selben Tag (oder möglichst zeitnah) garantieren zu können, damit kleinere regionale Händler*innen Unternehmen dem wachsenden Online-Handel die Stirn bieten können. Hervorgegangen ist die Initiative aus der Nachbarschaftshilfe Solidarburg (solidarburg.de) und den freien Lasten (freie-lasten.org). Durch die Zusammenarbeit mit den freien Lasten stehen uns Räder zur Verfügung, mit denen auch größere Lieferungen transportiert werden können. Aufträge können an uns durch die Geschäfte oder die Kund*innen weitergegeben werden. Die Bezahlung der Ware muss zwischen den Käufer*innen und Verkäufer*innen stattfinden, wir stellen nur den Service der Auslieferung zur Verfügung. Bei Verlust oder Schaden an der Ware haften Käufer*innen und/oder Verkäufer*innen (dies muss zwischen den beiden Kaufparteien geklärt werden). Unsere Kuriere fahren alle privat/ehrenamtlich.

Viele Grüße,
das RadKu-Team